Blog

Coming soon!

Plopp – pfffffffffffffffffffffffff…Alex räumt nach einem Mädelsabend die Luftmatratzen ihrer Freundinnen weg. Doch zuvor muss die Luft raus! Das geht natürlich am besten mit flinken Sockenfüßen…

Alex has had a girly night with her friends. The next day, she deflates the air mattresses they slept on with her swifty sock feet…

Cast unique

Lieber Gipsenthusiast und Krückenfanatiker – ich habe mir für dich etwas ganz Besonderes überlegt. Bei Cast unique auf Patreon wird es exklusives, ja geradezu geheimes Bild- und Videomaterial sowie spannende Gipsgeschichten geben. Patreon ist eine Plattform, die Künstlern eine Möglichkeit bietet, regelmäßigen Support von ihren Fans zu bekommen. Dafür gibt es ein Dankeschön vom Künstler – in unserem Fall das besagte Exklusivmaterial…

Dear crutching lover, cast fan, sprain enthusiast – I’ve got something special for you! It’s my new project Cast unique which I proudly present via Patreon 😀 Patreon is a place where artists/creators can get support from their fans and in return, they give something back. In our case, this “something” will be exclusive content. Pictures, videos, exciting cast stories which I will share solely with YOU, if you become my patron…
COME THIS WAY

New cast video – LLWC with toe plate and walking heel

Alex had a skiing accident and is now wearing a purple LLWC with toe plate. She’s really going through a rough patch now – but Alex cheers herself up, because after all, thanks to the cast, an unsightly surgical scar has been spared her! You might accompany her all day through:
Part 1: Wake up, sleepyhead! Get out of the comfy bed and go to the bathroom, freshen up a bit. After that, having breakfast, but with your leg in cast and crutches you have to plan more time, as a maximum of one hand is free to carry things. If you have misplaced the mobile phone, a search can be a bit awkward!
Part 2: Ready dressed, doing a bit of housework. Hang up the laundry and then leaving home, Alex has an appointment with her friend Sophie at the “Wald Café”. Too bad – on her way, the sole of her (Buffalo-) shoe kind of starts to peel off. Sophie promises to bring a spare shoe on the phone. Alex doesn’t lose heart and continues her way towards the café. During a break, she loses balance and tumbles…
Part 3: That was a close shave, only the LLWC has become a little dirty. Alex makes herself comfortable with Sophie at the café (public!) and answers all her friend’s compassionate questions: how did the accident happen, how do you go to the bathroom with your leg in cast and do you actually sweat underneath?

(shopping cart -> Gutscheincode = coupon code -> LILA -> 16.00 € for all parts)

BUY VIDEO

Prinzessin Käsefuß | Teil 2

…bis eines Tages die Einladung zu einem Ball im benachbarten Königreich eintraf. Prinzessin Käsefuß wurde dessen erst gewahr, als das aufgeregte Geschnatter ihrer drei Schwestern, die ihre prächtigsten Kleider aus den Schränken holten und sich für das schönste Ensemble zu entscheiden versuchten, sie eines Morgens unsanft aus dem Schlaf riss. Für ihre wunderschönen, makellosen Füße hatten die drei bereits das passende Schuhwerk ausgewählt, das deren Anmut mit hohem Absatz und schlanken Spangen reizvoll betonte. Schon an diesem Abend sollte der Ball stattfinden und alle Ansätze der leidgeplagten Königstochter, sich dieser Verpflichtung zu entziehen, scheiterten. So wählte sie traurig und verdrossen ein einfaches blaues Kleid und dazu notgedrungen ihre feinen, silbernen Schuhe – der Versuch, diese durch kniehohe Fellstiefel, die ihrer Hoffnung nach kaum etwas vom Käseduft ihrer Füße nach außen dringen ließen, zu ersetzen, wurde von ihren Schwestern vereitelt. Schließlich sollte sie durch ein solch tölpelhaftes Auftreten kein schlechtes Licht auf die Familie werfen!
Der Ball wurde für Prinzessin Käsefuß zum beschämenden Desaster. Während ihre heiratswilligen Schwestern ausgelassen tanzten, hielt sie sich unauffällig in der dunklen Ecke neben dem Buffet auf und hoffte inständig, in der Nähe der dort befindliche Käseplatte werde der Geruch ihrer kleinen, in den silbernen Schuhen schwitzenden Füße nicht auffallen. Nach schier endlosen Stunden, als die Uhr gerade Mitternacht schlug, eilten ihre Schwestern herbei und zerrten sie zum Ausgang. Sie hätten längst wieder zuhause sein sollen und mussten sich nun sputen. Auf der Treppe vor dem Schloss, flankiert von den geübt auf ihren hohen Absätzen Hastenden, verlor die unbeholfen dahinstolpernde Prinzessin Käsefuß ihren linken Schuh…
Fortsetzung folgt

Faszinierende Füße | Fascinating feet

Ja, die eigenen Füße können faszinierend sein –  auf dem Bild schiele ich fast ^^
Es ist ein Ausschnitt aus einem Video, in dem ich einer Freundin von meinen besonderen Erlebnissen mit meinem Fußpfleger berichte…

–––
Well, your own feet can be quite fascinating – I’m almost cross-eyed on this pic ^^
It’s an extract from a video in which I’m telling a friend about my special experiences with my pedicurist…

ZUM VIDEO

Prinzessin Käsefuß | Teil 1

Es war einmal eine Königstochter, die unter einem sehr delikaten Problem litt: sie hatte die schlimmsten Käsefüße im ganzen Königreich. Neben dem markanten Geruch schämte sie sich außerdem ihrer Optik: sie waren klein und recht knubbelig, von gelblicher Farbe und keinesfalls einer Prinzessin angemessen. Neidvoll blickte sie auf die grazilen Füße ihrer drei Schwestern: anmutig geschwungen, mit hohem Spann, schlanken Zehen und perfekt gepflegten, roten Nägeln waren sie eine wahre Augenweide und wurden bei jeder sich bietenden Gelegenheit in offenen Schühchen stolz präsentiert – während Prinzessin Käsefuß ihren Makel stets zu verbergen suchte. Etliches hatte sie schon versucht, um ihre Not zu beenden oder wenigstens zu lindern:
Der Hofmedikus braute ihr einen Sud aus Rosenblättern, kostbaren Zimtschoten und teurer Vanilleessenz, in dem sie ihre Füße täglich für eine volle Stunde badete. Doch der Effekt hielt jeweils nur wenige Minuten an, dann setzte sich der käsige Eigengeruch ihrer Knubbelfüßchen wieder durch. Die angebliche Hexe im Wald hatte sie ebenfalls um Hilfe ersucht, doch ein umständlich durchgeführtes Zauberritual mit viel geheimnisvollem Gemurmel erwies sich als wirkungsloser Glammer. In ihrer Verzweiflung wagte die Königstochter sich sogar zum Folterknecht und flehte ihn an, einige seiner Instrumente bei ihr anzulegen – wenn sie schon am Geruch ihrer Füße nichts ändern konnte, dann vielleicht wenigstens an der Optik! Doch der düstere Geselle weigerte sich, seine Streckbank und Daumenschrauben für eine Zehenverlängerung zur Verfügung zu stellen. Mutlos zog Prinzessin Käsefuß sich immer mehr zurück, bis eines Tages…
Fortsetzung folgt

Alex mal anders

Lieber Drehbuchautor, sollte deine für mich angedachte Rolle eine kleine “optische Wandlung” meinerseits erfordern, ist das gar kein Problem – im Gegenteil, es macht sehr viel Spaß 😀

Seltsam! | This week was weird

Merkwürdige Dinge sind geschehen. Vielleicht hast du mitbekommen, dass ich meine Videos seit Dezember über Vimeo verkauft habe? Natürlich hatte ich mich vorab versichert, ob man dort mit meinen Inhalten einverstanden sei. Man war! Doch leider nur bis vor ein paar Tagen, da entschied Vimeo nämlich plötzlich, meine Videos als pfui-böse-widerlich-pornös einzustufen. Und dass sie mir deshalb auch meine Einnahmen nicht auszahlen müssten. Schock! Wie dreist! Schauen wir mal, wie die Sache ausgeht.
Die positive Erkenntnis aus dieser Misere? Selbst ist die Frau! Es wird eine englische Version meiner Seite geben und alle Videos sind ab sofort von überall kaufbar 😀
———————————-
Strange things have happened. Maybe you’ve heard that I’ve been selling my videos through Vimeo since December? Of course, I had assured myself in advance, if they agreed with my content. They did! But unfortunately only until a few days ago, because Vimeo suddenly decided to classify my videos as nasty-disgusting-porny. And because of that, they’re of the opinion that they can keep the money that I earned. Shock! That’s shameless, isn’t it? Let’s see how it ends.
I’ve come to realize that “Do it yourself” is always the best solution. There will be an english version of my page and from now on, you can buy all the videos from my shop, regardless of where you are 😀

BarefootBear

Neulich habe ich mich in den BarefootBear verwandelt. Ausnahmsweise keine Auftragsarbeit, ich wollte einfach mal was anderes machen 😀 Vielleicht gibt’s demnächst ein BarefootBear Video – bei passender Story-Idee. Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass der Bär ziemlich “schnücksch” ist, was sein Essen angeht. Wenn da mal das Falsche serviert wird, machen die Pfoten kurzen Prozess…

Ein Gruß nach Österreich und in die Schweiz!

Seit kurzem sitze ich quasi im internationalen Warenkorb. Meine Videos sind endlich auch außerhalb Deutschlands verfügbar *JUBEL* Kreative Fußerotik für alle! Gerade habe ich meine ersten beiden custom clips in die Schweiz und nach Österreich upgeloadet. Danke an die beiden Drehbuchautoren, die Ergebnisse gibt’s bald im Shop zu sehen: Holzsandalen pressen Dosen und kaputte Socken setzen einen gemeinen Kerl unter Druck.

Der Glücks-Gnom

Kaum zu glauben – kurz vor Silvester traf ich diesen Gnom, der in einem Brunnen lebt. Er versprach mir Glück und Erfolg für 2018, wenn ich ihn an meinen Füßen riechen ließe…

Ein Dankeschön…

…an DICH – den Drehbuchautor, den Video-Shopper, den Einfach-nur-mal-vorbei-schauer – das war ein super tolles Jahr 2017. Wow! Danke dass du dabei warst und ALEXANDRA FOOTAGE mit gestaltet hast. Wir sehen uns im nächsten Jahr!

Deine Alex

Alex mit Gipsfuß

Ich habe mir bei einem Videodreh auf Mega-Absätzen einen Innenbandriss zugezogen! Meine Ärztin besteht darauf, mir einen Gipsfuß zu verpassen, damit der Fuß auch wirklich geschont und ruhig gehalten wird…Katastrophe! Wie soll ich denn die nächsten Wochen überstehen, wenn ich total eingeschränkt und hilflos bin – vom Videos drehen mal ganz abgesehen?!
(So lautet die Story meines ersten Gips-Clips, bald im Shop erhältlich! 😀 )

Obst mit den Händen zerquetschen

Saftige Tomaten, berstende Eier, matschige Kiwis – dafür habe ich auf besonderen Wunsch zur Abwechslung mal meine Hände und nicht meine Füße benutzt 😀 Was für ein sauiger Genuss! Ob das Ganze nun dem Genre “Hand crushing” oder “Wet and messy” zuzuordnen ist, weiß ich nicht so genau; die Überschrift “faszinierend” passt aber definitiv.

Herbstliche Weihnachts-Wut

Wieso?! Frage ich mich alle Jahre wieder. Wieso soll ich schon im November “Last Christmas” im Radio hören?! Wieso soll ich schon im November Weihnachtsdeko und -geschenke kaufen?! Wieso jetzt schon so tun, als ob Winter wäre? Der dauert doch dann noch bis März und dann hassen ihn alle! Das macht mich echt wütend! So wütend, dass ich am liebsten…aaaargh! Diesen Schokoschneemann zertrampeln würde! Mit beiden Füßen draufspringen! So lange, bis er pulverisiert ist!

KREIDE! Was haltet ihr davon?

Kürzlich auf meinem YouTube-Kanal: Dieser Herr echauffiert sich über den Einsatz von KREIDEZEICHNUNGEN – ja, KREIDE! als Stilmittel zur Andeutung einer Straßenkulisse im Giantess-Video “Big City Walk”. Tatsächlich moniert er dies nicht direkt an mich gerichtet, sondern tadelt den Regisseur für diese Ungeheuerlichkeit. Ach Mist, ich BIN ja der Regisseur 😀 Nun machte mich dieser Vorfall dann doch etwas nachdenklich. Handelt es sich hier um einen klaren Fall von mangelnder Fantasie oder…? Wie steht ihr zu KREIDE?

Erotikphantasien, Darstellungskunst und Wirklichkeit

Ein Gastbeitrag von Drehbuchautor Benny, Holzclogs-Fan:

“Erotik entsteht zuerst im Kopf, und erotische Phantasiereisen empfinde ich dabei als einen sehr anregenden und erfüllenden Bestandteil.
Die entstehenden Phantasien sind oft Vorstellungen aus dem Reich der Illusion, in der die Orte, Handlungen und handelnden Figuren nie existiert haben.
Viele Phantasien sollen auch gar nicht in die Wirklichkeit umgesetzt werden, da sie unrealistisch sind oder lediglich nur in der Phantasie ihre Wirkung entfalten können, während sie in der Wirklichkeit keine erotische Wirkung mehr erzeugen würden.

Meine fußerotischen Phantasien gehören daher vollständig in das Reich der Phantasie, auch wenn sie realistisch umsetzbar wären.

Jedoch ausschließlich in der Welt der Illusion besteht keine Gefahr, sich mit Realitäten auseinandersetzen zu müssen, die dann nicht mehr veränderbar wären – Illusionen sollen daher auch nicht mit der Realität vermischt werden.

In meinen Videoproduktionen konnte ich wesentliche meiner Phantasien nun in bewegten Bildern entstehen lassen, wobei alle Handlungen, Orte und Personen frei erfunden sind und nur in meiner Phantasie existieren. Die jeweils sehr lebendige Darstellung der weiblichen Hauptfiguren ist der einfühlsamen Schauspielleistung der darstellenden Künstlerin Alex zu verdanken, die sich hauptberuflich mit der kreativen Umsetzung  fußerotischer Phantasien beschäftigt.

Darstellende Künstler sind somit als Menschen wie jeder andere auch zwar real, aber die von ihnen dargestellten Figuren bleiben stets reine Fiktion des Urhebers – und damit bleiben diese im Film ausgelebten Phantasien immer nur reine Illusionen fernab des wirklichen, ganz privaten Lebens sowohl der Ideengeber wie der ausführenden Darsteller.

Belassen wir also unsere Phantasien in der Illusion lebendig, dann werden sie unsterblich!”

Bild aus: “Die Nacht der harten Sohlen”, demnächst im Shop.

Ich schlafe…

…auf YouTube! Gut, es gibt möglicherweise spannendere Tätigkeiten, bei denen man Leute beobachten kann. Da Bungee Jumping, Nilpferd-Dressur oder ekstatischer Tanz aber nicht so mein Fall sind, habe ich mich für’s Schlafen entschieden. Lieber auf Nummer sicher gehen.
P.S. Man sieht da wohl auch meine Füß. Also, HIER.

Wandersocken

Merke: der Profi-Wanderer zieht mehrere Paar Socken übereinander. Je nach Schuh, Wetterlage und Stimmung gern auch drei, vier oder fünf Paar. So kann eine optimale Balance zwischen “kühl” und “schwitzig” gewährleistet werden.

vino e relax

…das bedeutet “Wein und Entspannung” auf italienisch. Behauptet zumindest der Google Übersetzer. Wieso italienisch? Na wegen dem Wein / des Weines wegen! Und außerdem fiel mir gerade sonst nichts Geistreiches ein, um dich zu unterhalten. Womöglich reicht ja aber auch schon das Bild aus. In diesem Sinne – entspannte Füße, entspannter Kopf, schönes Wochenende!

Das gemeine Foto

Das gemeine Foto – nein, damit meine ich kein fieses, sondern das (all)gemeine Foto, das Bild an sich – zeigt sich ja gegenüber dem Video als eher unbewegt und starr. Dennoch kann es irgendwie trotzdem “bewegend” sein, nicht wahr? 😛 Was ich mit diesem halbphilosophischen Ausbruch sagen möchte, ist: vielleicht magst auch du, lieber Seitenbesucher, mal eine schöne Bilderserie in Auftrag geben? Ich wäre hocherfreut.
P.S. Erwischt – ich habe den Muffin nicht gegessen…