Erotikphantasien, Darstellungskunst und Wirklichkeit

Ein Gastbeitrag von Drehbuchautor Benny, Holzclogs-Fan:

“Erotik entsteht zuerst im Kopf, und erotische Phantasiereisen empfinde ich dabei als einen sehr anregenden und erfüllenden Bestandteil.
Die entstehenden Phantasien sind oft Vorstellungen aus dem Reich der Illusion, in der die Orte, Handlungen und handelnden Figuren nie existiert haben.
Viele Phantasien sollen auch gar nicht in die Wirklichkeit umgesetzt werden, da sie unrealistisch sind oder lediglich nur in der Phantasie ihre Wirkung entfalten können, während sie in der Wirklichkeit keine erotische Wirkung mehr erzeugen würden.

Meine fußerotischen Phantasien gehören daher vollständig in das Reich der Phantasie, auch wenn sie realistisch umsetzbar wären.

Jedoch ausschließlich in der Welt der Illusion besteht keine Gefahr, sich mit Realitäten auseinandersetzen zu müssen, die dann nicht mehr veränderbar wären – Illusionen sollen daher auch nicht mit der Realität vermischt werden.

In meinen Videoproduktionen konnte ich wesentliche meiner Phantasien nun in bewegten Bildern entstehen lassen, wobei alle Handlungen, Orte und Personen frei erfunden sind und nur in meiner Phantasie existieren. Die jeweils sehr lebendige Darstellung der weiblichen Hauptfiguren ist der einfühlsamen Schauspielleistung der darstellenden Künstlerin Alex zu verdanken, die sich hauptberuflich mit der kreativen Umsetzung  fußerotischer Phantasien beschäftigt.

Darstellende Künstler sind somit als Menschen wie jeder andere auch zwar real, aber die von ihnen dargestellten Figuren bleiben stets reine Fiktion des Urhebers – und damit bleiben diese im Film ausgelebten Phantasien immer nur reine Illusionen fernab des wirklichen, ganz privaten Lebens sowohl der Ideengeber wie der ausführenden Darsteller.

Belassen wir also unsere Phantasien in der Illusion lebendig, dann werden sie unsterblich!”

Bild aus: “Die Nacht der harten Sohlen”, demnächst im Shop.

3 Comments

  1. Hallo Alex,
    vielen Dank für die Veröffentlichung meiner etwas “philosophischen” Gedanken zu unserem Thema Fußerotik und Phantasien.
    Vielleicht kann ja noch jemand damit etwas anfangen – ich bin gespannt und freue mich auf weitere Gedanken dazu 🙂
    Ja, und die neue Produktion “Die Nacht der harten Sohlen” ist wirklich wieder eine von Alex ganz toll umgesetzte Phantasie – mit ungewöhnlichen Features, einem ganz speziellen Thema mit Crush und…aber ich glaube, ich darf noch nicht so viel davon verraten – Rezension folgt!
    Auf jeden Fall: es hat sich mal wieder absolut gelohnt, diesen Traum zu realisieren – vielleicht ja auch etwas für Euch 🙂
    Beste Grüße
    Benny

  2. Ja – da kann ich Benny nur zustimmen. Und die Bilder zeigen eindeutig, was es in der Session zu sehen gibt.
    Klar bist du nicht absonderlich schwer, liebe Alex. Dennoch – mit Holzpantoletten auf Hände – das wird sicher weh tun.
    Aber – wir Zuschauer werden die Kraft deiner Füße ebenso ehren wie den Mut des Bereitwilligen.
    Tja – wenn man nicht direkt unter den weichen Fuß der Göttin darf – selbst das kann außerordentlich schmerzhaft sein (ich weiß das) – dann nimmt man doch auch gerne das harte Schuhwerk an. Mal sehen, wie die Finger das verkraften.
    Denn du bist ja nun wirklich keine Anfängerin. Also > AUTSCH!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.