4 Comments

  1. Hallo Alex,
    es ist leider nicht auszuschließen, dass es auch Leute gibt, die nicht verstehen können oder wollen, worum es hier geht und wo die Grenzen liegen.
    Kreative Fußerotik hat für mich etwas zu tun mit Kunst der Darstellung, Ideenreichtum, Niveau, Kontakt auf Augenhöhe, gegenseitigem Geschäftsvertrauen, Verläßlichkeit, …kurzum also mit genau der Dienstleistung, mit welcher Du uns echte Interessenten hier immer wieder so begeisterst und die sich gerade dadurch von der Flut anderer erotischer Angebote im Internet unterscheidet.
    In der Homepage steht genau, was es hier gibt – und was nicht, also wo die Grenzen liegen!
    Liebe Alex, hier hast Du sehr klug und souverän reagiert, indem Du den “Interessenten” niveauvoll in seine Schranken verwiesen hast.
    Möge diese Deine Website das bleiben, als was sie begonnen und gedacht worden war und ist:
    ein Wohlfühlort für die Fußerotik mit Kreativität und Niveau!
    Liebe Alex, wie immer alles richtig gemacht, und Deine Seite ist und bleibt einfach klasse – mein Kompliment auch für Deine Souveränität!
    (So, dieses Plädoyer für Deine tolle Arbeit war mir gerade einfach ein Bedürfnis bei solch einer “prolligen” Anfrage dieses vermeintlichen Interessenten!)
    Beste Grüße
    “Benny”

  2. Ich habe die Seite erst vor kurzem entdeckt und war gleich begeistert.

    Tolle Frau, tolle Füße und viel Kreativität in Ihren Videos. Auch wenn ich bisher nur 2 oder 3 gekauft habe, bin ich mir sicher das auch alle anderen genauso super sind.

    Man merkt direkt das die Videos nicht mit dem Hauptfaktor Geld verdienen gedreht werden, sondern das der Spass und die Möglichkeit Schauspielerisch aktiv zu sein im Vordergrund stehen.

    Eine ganz andere Art von Fußerotik – es ist lustig, anregend für das Kopfkino, symphatisch, vielfältig an Charakteren, das Gefühl das es “real” ist – natürliche Umgebungen – kein typisches Domina Outfit – man fühlt sich gleichwertig, nicht Herrin – Skalve. Plump gesagt: Das Mädl von nebenan.

    Aber ich kann auch verstehen das solche Anfragen immer wieder mal reinkommen. Eine gewisse Dominanz ist ja dabei und steht Ihr sehr gut. Schnell kommen dann auch die anderen Fetische der einzelnen hervor und man versucht sein Glück.

    Ich muss gestehen, zwischenzeitlich habe auch drüber nachgedacht nachzufragen ob man getragene Socken/Schuhe abkaufen kann und / oder Ihr als Zahlsklave nützlich sein könnte.
    Aber ich habe auch gelesen “Was es hier nicht gibt” und das respektiere ich selbstverständlich.

    Um den Text nicht noch länger werden zulassen, ich stimme Benny vollstens zu und Daumen hoch für Alex das Sie mit Humor an diese Sache rangeht 🙂

    lg
    Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.