Hörspiel – Das Landmädchen in Holzclogs

(2 Kundenrezensionen)

15,00  Gesamtpreis

>>> HÖRPROBE <<<

Das hübsche Landmädchen Lydia trägt leidenschaftlich gerne Holzlatschen mit geringelten Kuschelsocken bei ihrer Arbeit auf dem elterlichen Bauernhof. Sie klappert dabei lässig mit ihren verratzten Clogs über den Hof und schlurft im Stall durch jeden Dreck. Ihre schönen Füße mit den rot lackierten Fußnägeln schwitzen stark in den flauschigen Socken und den derben Latschen, doch das sieht Lydia ganz pragmatisch: wozu die Socken wechseln, wenn sie doch morgen ohnehin wieder schmutzig werden?

Ein Feriengast aus der Stadt, der zwei Wochen ländlich ruhigen Urlaub auf dem Hof verbringen möchte, findet rasch Gefallen an dem süßen Landmädchen mit den gammeligen Holzlatschen. Er freundet sich schon am Tage seiner Ankunft mit Lydia an und gesteht ihr bald seine Vorliebe für sie und ihre hübschen Füße.

Dank Lydia erkundet der Besucher nicht nur das Leben auf dem Lande, sondern erlebt mit ihr ungeahnte fußerotische Abenteuer, die seinen Urlaub zu den aufregendsten zwei Wochen seines Lebens werden lassen.

Weitere Infos zu Inhalt und Umsetzung: siehe Bewertung von Autor und Auftraggeber Benny.

Fußdominanz | Spanking | Trampling | schwitzige Füße | Fußduft | schmutzige Socken | Crushing

Artikelnummer: 0179 Kategorie:

Beschreibung

Dateiformat: mp3 | Dateigröße: 106 MB | Dauer: 1:13:20 Std. | | Datei kommt als Downloadlink per Mail | Downloadlink läuft nach 3 Tagen ab
***Bei Downloadproblemen auf mobilen Geräten empfiehlt sich z.B. die kostenlose App “Files”! (Kleine Anleitung siehe FAQ)

2 Bewertungen für Hörspiel – Das Landmädchen in Holzclogs

  1. Benny

    Liebe Alex, es ist Kunst!
    Es ist wirklich immer wieder fußerotische Kunst, die Du aus meinen Fantasien gestaltet hast. Das ist nun meine siebente Produktion, die Du wieder so wunderbar kreativ und mit technisch einfühlsamer Präzision diesmal als Hörspiel wie stets gefühlvoll und glaubwürdig umgesetzt hast.
    DAS LANDMÄDCHEN IN HOLZCLOGS – es ist meine Lieblingsfantasie, die Du durch das gleichnamige Video nun mit der Fortsetzung als Hörspiel weiter zum (Er)leben erweckt hast. Es ist in allen Deinen Produktionen wie auch diesmal wieder diese einzigartige, individuelle Stimmung, die ich erleben und genießen darf.
    Ich widme Dir, liebe Alex, sieben OSCARS für Deine sieben Produktionen, die Du für mich realisiert hast.
    Beste Darstellerin, beste Regie, beste Produktion, beste Kulisse, beste Effekte, beste Technik, beste Werktreue und den Sonderpreis für absolute Zuverlässigkeit!
    Du verstehst es immer wieder, mit den Menschen und ihren so speziellen fußerotischen Vorstellungen künstlerisch wie menschlich sehr einfühlsam umzugehen und verfügst dabei über die Gabe, diese individuellen Phantasien in Deiner darstellerisch ganz einzigartigen Weise in (bewegten) Bildern und natürlich-ungezwungen schöner Sprache sehr sensibel wie authentisch umzusetzen.
    Standing Ovations – und immer wieder vielen lieben Dank für Deine so individuell einfühlsame Kunst!
    ***
    DAS LANDMÄDCHEN IN HOLZCLOGS (Hörspiel)
    Sprache:
    Deine ohnehin sehr angenehme, klare Stimme wirkt auch als Erzählerin höchst angenehm, mit inhaltlich neutraler Betonung und dabei aber auch kurzweilig. Deine Stimme ist technisch perfekt aufgenommen und dadurch völlig rein wie zugleich natürlich-weiblich geblieben. Deine Stimme, die Du der Figur “Lydia” geliehen hast, ist akustisch jeweils sehr gut an den Charakter der Figur angepasst und von der Erzählstimme passend abgehoben. “Lydia” klingt völlig authentisch, wobei sich ihre Stimmungslage von süß über erotisch, verführerisch bis hin zu drohend und hämisch wunderbar fließend dem Handlungsverlauf anpasst. Sie ist dabei mit unterschiedlichen Geräuschen unterlegt, was die Wirkung unterstreicht und zugleich wiederum ganz natürlich erscheinen läßt. Auch die verschiedenen unmittelbar ausgedrückten Emotionen wie spontanes Lachen, süße Verschämtheit bis hin zur Verführerin und sogar etwas Domina ergänzen die Stimmungslage passend. Es gibt so viele weitere schöne sprachliche Abstufungen (Nuancen), die in ihrer Gesamtheit die Figur “Lydia” so facettenreich und zugleich völlig glaubwürdig erscheinen lassen.
    Musik:
    Die von mir an den entsprechenden Stellen gewünschte kurze Musiksequenz hast Du sehr schön passend ausgewählt – sie erscheint wie ein “Ohrwurm” als Erkennungmelodie für die gesamte Story, was besonders schon durch die etwas längere einstimmende Einleitung mit Musik ein angenehmer Beginn ist. Weiter die auch von mir gewünschte Hintergrundmusik bei den längeren Erzählstrecken empfinde ich auf andere Weise dafür ebenfalls als dezent sehr gut passend. Besonders positiv hervorheben möchte ich dabei, dass Du jeweils eine kleine Pause an den Stellen eingebaut hast, wo Sequenz und Hintergrundmusik sonst unmittelbar aufeinandertreffen würden.
    Geräusche:
    Die Geräusche hast Du sehr harmonisch und genau passend in die direkte Rede wie auch die Erzählstimme eingebaut – teils zwischen den Sätzen, und teils auch zu den Stimmen. Besonders gefällt mir, dass es teilweise auch sich überlappende Übergänge zwischen den Geräuschen und der Erzählstimme bzw. “Lydia” gibt. Es sind interessant viele unterschiedliche Geräusche wie auch Varianten zu den Situationen, die ausgeprägt authentisch sind (z.B. ganz viele unterschiedlich passende Tiergeräusche). Auch die ganz speziellen Geräusche (wie das Klickern und Zerbrechen der Muschel oder knarrende Dielenböden unter Lydias Holzlatschen) sind sehr klar wiedergegeben. Gerade auch die parallele Komposition verschiedener Geräusche in der Naturkulisse erzeugt eine sehr authentische Illusion durch Strohrascheln, klappernde Holzlatschen, knarrende Türen und Dielenböden, Landarbeitsgeräusche, Tiergeräusche mal von Kühen, an anderer Stelle von Schweinen, immer mal Vogelgezwitscher, auch Entenschnattern, einen Hahnenschrei, und auch durch den “Raubvogelschrei” als Sinnbild für seine Schmerzen beim “Versohltwerden”. Durch das Ein-und Ausblenden von Geräuschen wird die akustische Illusion von Nähe und Ferne verstärkt bzw. die Abschnitte zusätzlich gegliedert.
    Die herrlichen Holzclog-Geräusche mit Klappern und Schlurren hast Du wunderbar natürlich erzeugt, was immer wieder eine besondere akustische Würze für meine Phantasie ist. Dabei spricht es mich zusätzlich sehr an, wie gut die unterschiedlichen Untergründe (wie Stroh, Holz, Stein) berücksichtigt sind, wodurch das Klappern der Holzlatschen jeweils eine andere, passende Klangfarbe bekommt. Auch der situationsbedingte Klang der Holzlatschen ist sehr genau herauszuhören (z.B. Latschen anziehen oder ausziehen, mit Latschen Treppe aufwärts oder abwärts gehend). Dazu passt es auch, dass das Näherkommen oder Entfernen beim Gehen durch die Klappergeräusche sehr genau zu erkennen ist und auch zusätzliche Naturgeräusche im Hintergrund zu hören sind. Auch die Klatschgeräusche beim Versohlen klingen variantenreich hinsichtlich des Tempos wie auch der akustischen Ausprägung des abwechselnden Klatschens auf die beiden “Pobacken” 🙂 In der Schlußszene passt es sehr schön, dass Erzählstimme, Autogeräusch, sich langsam entfernendes Holzlatschenschlurren ineinander übergehen und die romantische Musik noch einige Sekunden alleine spielt, bis sie ausblendet…
    Eine auch diesmal wieder wunderschöne Illusion – einzigartig, mit viel Aufwand und Liebe zur Sache produziert. Es bleibt mir nur noch, Dir wieder einmal ganz lieben Dank und Anerkennung für Deine wunderbare Arbeit zu sagen…und in das Reich der Illusion hinüberträumen zu können… 🙂
    Herzlichst,
    “Benny”

  2. Benny

    Das für die Seite gewählte sehr romantische Pferdestall-Foto finde ich traumhaft passend zur Stimmung der Story.
    Allein der Anblick des Bildes bringt mich bereits in diese romantisch-erotische Stimmung, die ich in meiner Story wiederfinde.
    Auch hier zeigst Du eine perfekte Einfühlung in das Werk!
    Traumhaft schön…☺️

Füge eine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.